Share this article:

App-Store-Optimierung – ASO – ist ein wichtiges Werkzeug, das Sie unbedingt kennen und einsetzen sollten, um Ihre Konvertierungsrate zu erhöhen, Ihr Brand zu stärken und die organischen Downloads Ihrer App zu steigern.

ASO funktioniert für Apps in etwa so wie SEO für Webseiten, und dennoch gibt es einige markante Unterschiede. Bei Apps geht es darum, in den App-Store-Suchmaschinen ein möglichst hohes Ranking zu erreichen. Ziel der ASO ist es somit, mehr Downloads zu erzielen, einen größeren Markt oder aber neue Märkte zu erschließen und Ihr Brand weiter zu stärken.

Mobtimizers übernimmt für eine Reihe von dänischen und internationalen Brands die ASO – und auch Sie würden wir gern unterstützen.

Heute werden 65 % aller Apps über die organische Suche im App Store gefunden. Somit muss sich Ihre App allein im Apple App Store gegenüber 2 Millionen anderen Apps behaupten. Um sicherzustellen, dass Ihre App nicht untergeht, und dass sie die Aufmerksamkeit der Nutzer weckt, ist ASO unverzichtbar.

Apps und mobile Anwendungen haben längst die herkömmlichen Desktopanwendungen an Beliebtheit überholt, sodass die ASO heute für den Erfolg eines globalen Brands von existenzieller Bedeutung ist.

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf, um in Sachen ASO sofort aktiv zu werden.

In 8 Schritten zu einer effizienten ASO

Titel

Sollte Ihr Suchbegriff Teil des Titels sein oder nicht? Ein großes und sehr bekanntes Brand möchte evtl. auf Suchbegriffe im Titel verzichten, um einen klareren Ausdruck zu erreichen. Dieser Ansatz funktioniert durchaus für Unternehmen mit großen Marketingbudgets. Im Titel enthaltene Suchbegriffe werden oftmals aufgrund der Zeichenbegrenzung für den Titel im App Store nicht vollständig sichtbar sein, aber dennoch können die zusätzlichen Suchbegriffe zu einem höheren Ranking im App Store beitragen.

Beschreibung

Hier gilt es, eine kurze und präzise Beschreibung (Description) zu wählen. Potenzielle Nutzer sollten unmittelbar verstehen, wodurch sich gerade Ihre App von denen der Mitbewerber abhebt. Verwenden Sie kurze, klare Sätze. Seien Sie spezifisch, und untermauern Sie Ihre Botschaft und Ihre Glaubwürdigkeit mit Details und konkreten Zahlen. Machen Sie es den Nutzern leicht, Ihre App zu wählen.

Screenshots

Machen Sie von allen fünf (iOS) bzw. acht (Android) Screenshots Gebrauch, die Ihnen im App Store zur Verfügung stehen. Überlegen Sie genau, welche Botschaften Sie mithilfe Ihrer Screenshots illustrieren möchten. Auch hier geht es darum, den Nutzern die Entscheidung für gerade Ihre App zu erleichtern. Nehmen Sie sie an die Hand. Ihre Screenshots sollten potenziellen Nutzern zeigen, wie sie im Alltag von Ihrer App profitieren können. Bei einigen Apps kann vielleicht eine Infografik oder ein App-Store-Video sinnvoll sein, um die Vorzüge der App besser darzustellen.

Kategorie

Wenn Ihre App in mehrere Kategorien passt, sollten Sie sich einmal die Apps der Mitbewerber anschauen. Vielleicht wäre es überlegenswert, Ihre App in einer Kategorie mit weniger starkem Wettbewerb zu platzieren. Eine Mitbewerberanalyse könnte Ihnen zudem Ideen für zukünftige Aktualisierungen Ihrer App liefern.

Suchbegriffe

Bei Google Play hängt die Platzierung einer App von den Suchbegriffen sowohl in der Beschreibung als auch im Titel ab, ähnlich wie bei der traditionellen SEO. Im Apple App Store ist die Anzahl der Zeichen für die Suchbegriffe jedoch begrenzt.

Name des Herausgebers/Entwicklers

Ein guter Entwicklername zeichnet sich durch zwei grundlegende Merkmale aus:

  1. Er ist kurz.
  2. Er ist einprägsam.

Seien Sie vorausschauend. Wenn Sie planen, noch weitere Apps zu entwickeln, sollte Ihr Entwicklername nicht zu eng gefasst sein, sodass er geeignet ist, auch künftige Apps mit abzudecken. Nutzen Sie z. B. ein Mem, bei dem der Firmenname intuitiv eine Idee oder ein Konzept vermittelt. Ein gutes Beispiel hierfür ist Lean Cuisine. Auch neue Wortschöpfungen sind empfehlenswert. Sie können dazu beitragen, die Wiedererkennbarkeit Ihres Namens zu steigern.

Das Icon

leancuisine-slider-app-graphic-iconDer Schlüssel für die Entwicklung eines erfolgreichen Icons ist die Durchführung von A/B-Tests. Und wenn der Gewinner feststeht, können Sie gleich ein paar neue Versionen erstellen und erneut testen! Genau wie bei Ihrem Entwicklernamen ist das optimale Icon oftmals ein Mem, das intuitiv eine Idee oder ein Konzept zum Ausdruck bringt und die Essenz Ihrer App verkörpert. Das Icon von Lean Cuisine für die App „Delicious Rewards“ bringt das Konzept perfekt zum Ausdruck.

Video

Sowohl im Google Play Store als auch im Apple App Store besteht die Möglichkeit, Video-Highlights aus Ihrer App zu zeigen. Ihr Video sollte ganz einfach und dennoch aussagekräftig sein. Erzählen Sie der Zielgruppe genau das, was Sie sagen möchten. Erzählen Sie es danach noch einmal. Und fassen Sie zum Schluss zusammen, was Sie gerade erzählt haben. Aus technischer Sicht sollten Sie das Format wählen, das Ihre Botschaft am besten unterstreicht – manchmal ist eine Animation effektvoller als eine Live-Aufnahme von einem App-Nutzer. Außerdem können Sie überlegen, ob Sie Ihre Geschichte am besten durch einen Erzähler oder durch Bildtexte vermitteln können.

Mobtimizers hat für eine Vielzahl von Kunden App-Store-Videos produziert und verfügt somit über umfangreiche Erfahrungen. Sprechen Sie uns an, um mehr darüber zu erfahren.

Lokalisierung

Überlegen Sie, wo Ihre App genutzt werden soll, und ob Sie sie in den lokalen Sprachen zur Verfügung stellen möchten. Achten Sie stets auf erstklassige Übersetzungsqualität. Entscheiden Sie auch, auf welche Länder Sie Ihre App ausrichten möchten. Wenn Ihre App ein Spiel ist, das theoretisch überall auf der Welt gespielt werden kann, sollten Sie die gesamten Textinhalte in alle im App Store verfügbaren Sprachen übersetzen lassen und die App insgesamt auf die lokalen Märkte abstimmen. Durch die Lokalisierung von Inhalten haben wir einen erheblichen ROI erzielen können. Oftmals amortisiert sich eine solche Investition innerhalb von nur 20-30 Tagen.

Bei globalen Brands, die sich bereits auf den lokalen Märkten etabliert haben, besteht kein Grund, die App-Namen zu übersetzen. Dennoch entscheiden sich einige internationale Brands dafür, ihre Apps in lokalisierter Form zur Verfügung zu stellen, wenn ein sprachlich angepasster App-Name sinnvoll erscheint. So heißt beispielsweise die Inspirationsküche des Molkereikonzerns Arla in Dänemark Karolines Køkken und in Schweden Arla Köket.

Screenshots und Bildtexte sollten immer übersetzt werden, und für jeden Markt sollten lokalisierte Screenshots verwendet werden.

Bei ASO geht es um Details; es geht darum, alle relevanten Daten zum Brand, zur Kultur, zur Zielgruppe sowie zur App in einem Text mit nur sehr wenig Zeichen zu vermitteln. Mobtimizers kann auf viele ASO-Projekte zurückblicken und besitzt umfangreiche Erfahrungen mit der Optimierung von Apps aller Art. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren.

, , , , , , , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Are you human? * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü
Google+